Als letzte Hürde der Jägerprüfung mussten die Prüflinge zur mündlich-Praktischen Prüfung am 21.05.2022
nochmal antreten.
Nach einem langen Prüfungstag konnten letztendlich 21 Prüflinge ihre Prüfungszeugnisse durch den Vertreter der unteren Jagdbehörde, Herrn Sascha Reusch, sowie durch Kreisjagdmeister Bernd Schneider überreicht werden.

Als Höhepunkt und Abschluss des Tages wurden bei Hörnerklang, ausgeführt durch die Bläsergruppe „Hüttenbläser“, durch den Obmann für Jagdliches Brauchtum, Herrn Peter Schäfer, die Jägerbriefe mit dem brauchtumsgerechten „Jägerschlag“ überreicht.

Mit diesem Brauch sind nun die „Prüflinge“ in den Stand der Jungjäger aufgenommen und ich wünsche allen nochmals
ein herzliches Waidmannsheil.

Peter Schäfer
Obmann Jagdliches Brauchtum

Aufgrund regelmäßiger Nachfragen durch Mitglieder und Landwirte hat der LJV RLP für Sie ein Papier mit Handlungsempfehlungen zur Jungwildrettung entworfen.  Darin ist zusammengefasst, was für wichtig gehalten wird, wenn es um die Rettung von Jungwild vor dem Mähtod geht.

Hier können Sie das PDF herunterladen.

Lesen Sie hier den Bericht auf der Seite des LJV RLP.

Hier finden Sie den Bericht in der Westerwälder Zeitung.

Hallo liebe Hubertusbläser,

es freut mich sehr, euch alle als neu gegründete Jagdhornbläser-Gruppe „Hubertusbläser“ Westerwald mit einem herzlichen Horrido zu begrüßen.
Ich freue mich sehr, dass ihr euch als Gruppe zusammen getan habt, um unser Jagdliches Brauchtum und Tradition in der Jägerschaft aufrecht zu erhalten.

Daher wünsche ich euch zu jeder Übungsstunde immer ein gutes „Horn an“ und viel Spaß.

Mit freundlichem Gruß

Horrido

P. Schäfer

Obmann Jagdliches Brauchtum

 

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität RLP als Oberste Jagdbehörde hat Hinweise gegeben, wie die Erste Landesverordnung zur Änderung der Neunundzwanzigsten Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vom 22. Dezember 2021 in Bezug auf Gesellschaftsjagden umzusetzen ist. Bitte finden Sie die Informationen auf unserer Seite „Jagdplanung“.