Aufgrund eines Covid-19-Inzidenzwertes von mehr als 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in der vergangenen Woche im Landkreis Birkenfeld, verhängt die dortige Kreisverwaltung ab Montag eine Ausgangssperre von 21.00 bis 5.00 Uhr. Die Vorsitzende der LJV-Kreisgruppe Birkenfeld, Kirstin Beetz, trat zeitnah mit Landrat Dr. Matthias Schneider in Kontakt und Beide vereinbarten eine Ausnahmeregelung, die es Jäger*innen ermöglichen sollte, auch während der Sperrstunde auf Schwarzwild zu jagen. Das zuständige Gesundheitsministerium widerrief die Ausnahmeregelung. Konsequenz: Jäger*innen dürfen während der Sperrstunde nicht auf Schwarzwildjagd.

Der Landesjagdverband Rheinland-Pfalz richtete ein Schreiben an das zuständige Gesundheitsministerium, in dem er dafür plädierte, die von der Kreisgruppe Birkenfeld und Landrat Dr. Matthias Schneider vereinbarte Ausnahmeregelung doch noch zuzustimmen. Zeitgleich bat er das Umweltministerium darum, den Landesjagdverband in dieser Sache zu unterstützen und mit dem Gesundheitsministerium ebenfalls in Kontakt zu treten.

Über das Ergebnis werden wir zeitnah informieren.

Quelle: Ausgangsperre im Landkreis Birkenfeld: LJV setzt sich für Ausnahmeregelung ein – Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V. (ljv-rlp.de)