Kannenbäckerland

Wir über uns

Der Hegering Kannenbäckerland mit seinen 30 Revieren umfasst die kompletten Verbandsgemeinden Höhr-Grenzhausen und Ransbach-Baumbach sowie Teile der Verbandsgemeinden Montabaur und Wirges. Er orientiert sich an den Grenzen des Forstamts Neuhäusel. Die bejagbare Fläche beträgt 10.000 ha, davon 6300 ha Wald und somit der größte Waldanteil je Hegering im Westerwald.

Schwarzwild kommt ebenso wie die Hauptwildart Rehwild flächendeckend vor, Rotwild nur im südlichen Teil des Hegeringes. Obwohl der Hegering offiziell „muffelfreies Gebiet“ ist, kommt die Wildschafart sporadisch im nördlichen Teil, entlang des Brexbachtales vor ( Caan, Nauort, Sessenbach-Wirscheid )

Die A 48 unterteilt den Hegering in den nördlichen, rotwildfreien und in den südlichen Teil, der zum Rotwildgebiet Montabaurer Höhe gehört.

Die Montabaurer Höhe ist das kleinste Rotwildbewirtschaftungsgebiet in Rheinland- Pfalz. Im Jagdjahr 2020 / 2021 kamen insgesamt 56 Stück Rotwild zur Strecke.

Reviere

  • Adenroth EJB
  • Alsbach/Hundsdorf
  • Breitenau
  • Caan
  • Deesen Gemeinschaftl. Jagdbezirk
  • Deesen Eigenjagdbezirk Mengerter Wald
  • Eitelborn I
  • Eitelborn II
  • Hilgert Gem.
  • Hilgert I
  • Hilgert II
  • Hillscheid EJB
  • Hillscheid gem.
  • Hochwald EJB
  • Höhr-Grenzhausen I
  • Höhr-Grenzhausen II
  • Kadenbach
  • Kammerforst EJB
  • Landshube EJB
  • Mengwald EJB
  • Mogendorf
  • Montabaurer-Höhe EJB
  • Nauort
  • Oberhaid
  • Ransbach-Baumbach
  • Saynhof
  • Sayntal EJB
  • Sessenbach-Wirscheid
  • Simmern
  • Stratemann, EJB in Alsbach
  • Vallendarer Hinterwald EJB
  • Wittgert

Informationen / Termine

Liebe Hegeringmitglieder,

am 21.08.2022 fand entlang des lauschigen Brexbachs am Fuße der Burg Grenzau der traditionelle Handwerkermarkt statt.

Von 11-18 Uhr wurden auf der 200 Meter langen Marktzone verschiedenste Handwerke an rund 60 Ständen präsentiert.
Es wurde nicht nur verkauft, sondern auch die Entstehung der Waren gezeigt und den Marktbesuchern die eine oder andere Frage zum Handwerk beantwortet.

Auch wir, der Vorstand des Hegerings Kannenbäckerland, waren mit der rollenden Wildschule vor Ort. Unterstützt wurden wir dabei von Falkner Orlik Frank, der mit seiner Sperberdame Bibi natürlich nicht unwesentlich zur Anziehung der Publikums-Scharen beitrug.
Auch Pudelpointer-Dame Dana (siehe Bild) erfreute die Besucher und apportierte kleine Geschenke für die Kinder.

Es freut uns sehr berichten zu können, dass unser Stand sich großer Beliebtheit erfreute und der Andrang mit unter sehr groß war.
Zahlreiche Besucher stellten kontinuierlich Fragen zum Thema Jagd und Wild, ließen sich die verschiedenen Präparate erklären und tauschten sich rege mit uns aus.
Das große Interesse und die vielen, mitunter sehr langen Gespräche ließen die Zeit wie im Fluge vergehen und bestätigten wieder:

Öffentlichkeitsarbeit ist wichtig und kann Spaß machen. Meinungen zur Jagd gibt es viele, aber Wissen bedenklich wenig. Es ist diese Unwissenheit, die schließlich auch das Unverständnis fördert. Die Werte der Jagd gilt es zu leben und selbstbewusst zu kommunizieren, damit uns dieses Handwerk, Brauchtum und diese Leidenschaft noch lange erhalten bleiben.

Herzliche Grüße und Weidmannsheil,
Michelle Fischer

Liebe Hegeringmitglieder,
wie angekündigt fand am 25.06.2022 unsere Hegeringversammlung im Hotel Wolf-Mertens in
Sessenbach statt.
Als Gäste durften wir Herrn Comes von der Kreisgruppe als Stellvertreter für Herrn Skowronek
begrüßen, unseren Kreisjagdmeister Bernd Schneider und Sascha Reusch als Vertreter der
unteren Jagdbehörde.
Unser Hegeringleiter Udo Groß bedankte sich in seinem Bericht bei Thorsten Völkel, der die
Position des 1. Stellvertreters über sechs Jahre gewissenhaft und mit viel Engagement bekleidete.
Er sei in den Jahren „nicht nur ein toller Kollege, sondern auch ein guter Freund gewesen, was
auch weiterhin so bleibt“ so Udo Groß.
Nach den Berichten von Herrn Comes, Herrn Schneider und Herrn Reusch wurde der Hegering-
Vorstand gewählt- die Wahlleitung übernahm Herr Comes.
Der Vorstand wurde einstimmig im Block gewählt und setzt sich nun wie folgt zusammen:
Neuer und alter Hegeringleiter: Udo Groß
1. Stellvertreterin: Michelle Fischer, Zuständigkeit: Öffentlichkeitsarbeit, Presse, Ansprechpartner
für Jungjäger/Interessierte
2. Stellvertreter: Kurt Räk, Zuständigkeit: Kassenwart, Ansprechpartner für Jungjäger/Interessierte
Einen großen Dank an die Hegeringmitglieder, die am Samstag auf der Versammlung waren.
Herzliche Grüße und Weidmannsheil,
Michelle Fischer

Kontakt

Udo Groß

Udo Groß

Hegeringleiter

Im Boden 3
56237 Oberhaid

Tel: 02626 / 6200
Mobil: 0152 / 53481952
gross.udo@online.de

Michelle Fischer

Michelle Fischer

Stellv. Hegeringleiterin

Hermann-Geisen-Straße 44
56203 Höhr-Grenzhausen

Mobil: 0172 / 5608413
fmichelle@t-online.de

Kurt Räk

Kurt Räk

Stellv. Hegeringleiter

Luisenstr. 14
56203 Höhr-Grenzhausen

Mobil: 0152 / 24258134
kurtraek61@gmail.com