Kannenbäckerland

Wir über uns

Der Hegering Kannenbäckerland mit seinen 30 Revieren umfasst die kompletten Verbandsgemeinden Höhr-Grenzhausen und Ransbach-Baumbach sowie Teile der Verbandsgemeinden Montabaur und Wirges. Er orientiert sich an den Grenzen des Forstamts Neuhäusel. Die bejagbare Fläche beträgt 10.000 ha, davon 6300 ha Wald und somit der größte Waldanteil je Hegering im Westerwald.

Schwarzwild kommt ebenso wie die Hauptwildart Rehwild flächendeckend vor, Rotwild nur im südlichen Teil des Hegeringes. Obwohl der Hegering offiziell “muffelfreies Gebiet” ist, kommt die Wildschafart sporadisch im nördlichen Teil, entlang des Brexbachtales vor ( Caan, Nauort, Sessenbach-Wirscheid )

Die A 48 unterteilt den Hegering in den nördlichen, rotwildfreien und in den südlichen Teil, der zum Rotwildgebiet Montabaurer Höhe gehört.

Die Montabaurer Höhe ist das kleinste Rotwildbewirtschaftungsgebiet in Rheinland- Pfalz. Im Jagdjahr 2019 / 2020 kamen insgesamt 56 Stück Rotwild zur Strecke.

Reviere

  • Hilgert Gem.
  • Hilgert I
  • Hilgert II
  • Hillscheid EJB
  • Hillscheid gem.
  • Höhr-Grenzhausen I
  • Höhr-Grenzhausen II
  • Kammerforst EJB
  • Vallendarer Hinterwald EJB
  • Eitelborn I
  • Eitelborn II
  • Kadenbach
  • Simmern
  • zz stl. EJB Montabaurer-Höhe
  • zz verp. stl. EJB Herzogsbusch
  • Adenroth EJB
  • Alsbach/Hundsdorf
  • Breitenau
  • Caan
  • Deesen Gemeinschaftl. Jagdbezirk
  • Deesen Eigenjagdbezirk Mengerter Wald
  • Nauort
  • Oberhaid
  • Ransbach-Baumbach
  • Saynhof
  • Sessenbach-Wirscheid
  • Stratemann, EJB in Alsbach
  • Wittgert
  • zz stl. EJB Hochwald
  • zz stl. EJB Landshube
  • zz stl. EJB Sayntal
  • zz verp. stl. EJB Mengwald
  • Mogendorf

Informationen / Termine

Kontakt

Udo Groß

Udo Groß

Hegeringleiter

Im Boden 3
56237 Oberhaid

Tel: 02626 / 6200
Mobil: 0152 / 53481952
gross.udo@rz-online.de

Torsten Völkel

Torsten Völkel

Stellv. Hegeringleiter

Hainchenweg 7
56203 Höhr-Grenzhausen

Tel: 02624 / 948344
Mobil: 0175 / 5866340
torsten.voelkel@sahm.de