Hachenburg

Wir über uns

Am Rand des Westerwaldkreises, unmittelbar an den Kreis Altenkirchen angrenzend, liegt der Hegering Hachenburg mit seinen 44 Revieren (incl. Jagdbögen und Eigenjagdbezirken). Die bejagbare Fläche beträgt 16.270 ha, davon 7930 ha Waldfläche.

Zum Hegering Hachenburg gehören 4 Landschaftsgebiete

Die Kroppacher Schweiz,
durchschnitten von der Nister, die hier eine eindrucksvolle Landschaft geschaffen hat. Steile Hänge, weiter Felder und herrliche Wälder lassen das Herz eines Jägers höher schlagen.

Hachenburg und Umgebung
Die Stadt Hachenburg ist nicht nur Verwaltungssitz der Verbandsgemeinde. Die ausdgedehnten Waldgebiete des Staatsforstes sind attraktives Jagdgebiet.

Das obere Wiedtal
Seit 2008 als Naturschutzgebiet ausgewiesen, ist Heimat zahlreicher wildlebender Tierarten. Große, zusammenhängende Waldgebiete kennzeichnen dieses wundervolle Stück Land.

Die Westerwälder Seenplatte,
von Mönchen bereits im 12. Jahrhundert angelegt und um 1650 von Graf Friederich zu Wied zum heutigen Zustand ausgebaut. Umgeben von Wald und Feld lädt auch diese Landschaft zur Jagd ein.

Reviere

  • Alpenrod I
  • Alpenrod II
  • Astert-Heuzert
  • Atzelgift-Streithausen
  • Borod
  • Dreifelden
  • Gehlert
  • Giesenhausen
  • Hachenburg I
  • Hachenburg II
  • Hachenburg III (Altstadt)
  • Hattert
  • Heimborn-Ehrlich
  • Höchstenbach
  • Kroppach
  • Kundert
  • Limbach
  • Linden
  • Lochum
  • Luckenbach
  • Marzhausen
  • Merkelbach
  • Mörsbach
  • Mudenbach
  • Mündersbach Ost
  • Mündersbach West
  • Müschenbach
  • Nister
  • Roßbach I
  • Roßbach II
  • Schmidthahn
  • Steinebach a.d.W.
  • Stein-Wingert
  • Wahlrod
  • Welkenbach-Winkelbach
  • Wied
  • zz stl. EJB Bellerhof
  • zz stl. EJB Marienstatt I
  • zz stl. EJB Nauberg
  • zz verp. stl. EJB Lützelau
  • zz verp. stl. EJB Marienstatt II
  • Seeburg EJB

Informationen / Termine

Absage der Hegeringversammlung 2020

Liebe Jägerinnen, liebe Jäger,
die Ereignisse überschlagen sich und auch der Westerwald bleibt nicht von dem
Coronavirus verschont.

In Verantwortung gegenüber unseren Mitgliedern sagen wir deshalb
die diesjährige für den 21.03.2020 geplante Hegeringveranstaltung ab.

Dies geschieht in enger Abstimmung mit der Kreisgruppe – alle anderen Hegeringe
bewerten die Situation ebenso und sagen ihre Veranstaltungen ab.

Es wird später entschieden, ob und wann die Veranstaltung stattfinden soll.

Mit freundlichem Gruß und Weidmannsheil

Horst Bender, HRL

Nachruf:

Viel zu früh verstarb am 7. Januar 2020 unser Hegeringmitglied Joachim Schell aus Alpenrod kurz vor Vollendung seines 60. Lebensjahres. Der Hegering verabschiedete sich von Joachim mit einem letzten Bruch und den Signalen Jagd vorbei und Halali, vorgetragen von Mitgliedern der Jagdhornbläsergruppe Kroppacher Schweiz. Der Beständer des Reviers Rotenhain würdigte  eindrucksvoll den unermüdlichen Einsatz von Joachim im Revier.

Personelles:

Unser Vorstandsmitglied Eberhard Wigge zieht aus familiären Gründen nach Norddeutschland. Eberhard war 7 Jahre im Vorstand tätig. In dieser Zeit war er bei vielen Einsätzen, insbesondere der Rollenden Waldschule aktiv dabei. Schade, dass wir durch den Umzug einen hilfsbereiten Mitstreiter verlieren. Als kleines Dankeschön für die geleistete Arbeit überreichte HRL Horst Bender am 10.11.2019 einen Präsentkorb.

Hubertusgottesdienst

Auch in diesem Jahr fand am 3. November 2019 in der ev. Kirche in Kroppach ein Hubertusgottesdienst statt. Dieser wurde von der Jagdhornbläsergruppe Kroppacher Schweiz unter seinem Hornmeister Marcus Bauer und dem Gem. Chor Kundert mitgestaltet.

Frau Pfarrerin Gaby Frölich ging in ihrer Predigt auf den Mensch und die Natur ein. Sie mahnte an, mit offenen Augen und Herz den vielfältigen Reichtum der Natur zu erkennen und zu erhalten.

Auch in einer Zeit, in der viele Menschen bereits so von der Flut der Bilder und Worte überschwemmt und durchs Leben gehetzt werden, dass sie kein Ohr mehr haben für die feine Stimmen der Natur. Dies gilt auch für die Jäger/-innen, denen bei der aktuellen Waldsituation eine große Verantwortung zukommt.

Die Hubertuspredigt wollte zum Beobachten der Natur, zum Staunen und dem Eintreten hierfür ermutigen.

Jäger  sind für die kommenden Bewegungsjagden gut  vorbereitet

Ein Eckpfeiler der waidgerechten (tierschutzgerechten) Jagdausübung ist der sichere Umgang mit der Waffe. Auch im Hinblick auf die hohen Schwarzwildbestände und der  anstehenden herbstlichen Bewegungsjagden hat der Hegering Hachenburg deshalb seit dem Frühsommer Übungseinheiten im Schießkino in Cramberg/Lahn angeboten bzw. durchgeführt. Das Schießkino ermöglicht es dem Jäger relativ praxisnahe mit seiner Waffe zu üben. So nahmen auch am Donnerstag, dem 17.10.2019, wieder viele Jäger die Gelegenheit wahr, sich für die kommenden Jagden vorzubereiten.

Einen ganz anderen Anlass hatte der Hegering am 18. September 2019. Er konnte seinem langjährigen Mitglied Paul Lück zum 90. Geburtstag gratulieren. Hegeringleiter Horst Bender überreichte einen Präsentkorb. Paul hat eine –für 90 Jahre- seltene Vitalität und arbeitet noch täglich in seinem Betrieb mit. Wir wünschen ihm, dass dies noch lange so bleiben möge.

Miteinander von Landwirten und Jäger für die Natur – auch im HR Hachenburg

Das vom Landesjagdverband aufgelegte Wildschutzprogramm Feld und Wiese hat sich zum Ziel gesetzt, in strukturarmen Offenlandbereichen Blühflächen für Insekten, Vögel und Niederwild wie Hase, Feldhuhn zu schaffen. Zu diesem Zweck unterstützt die Jägerschaft die Landwirte, indem sie 60% Prozent der Saatgutkosten übernimmt.

In unserem Hegering Hachenburg konnten wir den Landwirt Dietmar Weyer aus Marzhausen für dieses Programm gewinnen. Hinzu kam, dass der örtliche Jagdpächter die restlichen 40 % der Saatgutkosten übernahm. In der Gemarkung Marzhausen entstand eine „mehrjährige Honigbrache“ von 1 ha (10.000 Quadratmeter) und in Heimborn auf einer vom ihm bewirtschaften Fläche von 2,7 ha. Diese Fläche wird für 3 Jahre aus der Bewirtschaftung herausgenommen. Die Saatgutmischung besteht aus 30 verschiedenen Kräutern und gewährleistet ein langanhaltendes Blühangebot für Insekten, Vögel und Niederwild. Ein gelungenes Beispiel der Zusammenarbeit zwischen Landwirt und Jäger für unsere Umwelt.

 

Wie im vergangenen Jahr, so möchten wir auch in diesem Jahr einen Hegeringfrühschoppen durchführen. Alle Mitglieder und ihre Familien sind deshalb herzlich hierzu eingeladen. In lockerer Runde wollen wir uns am Sonntag, dem, 25. August 2019, ab 10.00 Uhr, auf der Crambergs Mühle bei Welkenbach, treffen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nächster Stammtisch: Mittwoch, 7. August 2019, ab 19.00 Uhr, in Merkelbach.

Der HR-Vorstand

Hegeringstammtisch am ersten Mittwoch im Monat

Merkelbacher Hof, Rheinstr. 14, 57629 Merkelbach, Tel. 02662/1370.

Treffen der Bläsergruppe Kroppacher Schweiz alle 14 Tage donnerstags, 20:00 Uhr
Ort: Heimborn-Ehrlich und Oberhaid, jeweils im Wechsel.
Kontakt: Marcus Bauer, 02688/364 (Hornmeister) oder Horst Schneider, 02688/728

Kontakt

Horst Bender

Horst Bender

Hegeringleiter

Hauptstr. 20
57614 Mudenbach

Tel: 02688 / 264
Mobil: 0170 / 810 7676
info@afs-foerdertechnik.com

Eberhard Thiel

Eberhard Thiel

Stellv. Hegeringleiter

Birkenweg 1
57627 Marzhausen

Tel: 02688 / 8421
Mobil: 0178 / 1460052
eberhard-thiel@t-online.de

Thilo Linke

Thilo Linke

1. Beisitzer

Auenhof
57629 Heimborn

Tel: 02688 / 9880557
Mobil: 0171 / 68 77 357

Steffi Decker

Ansprechpartnerin Wildschadensmeldung/Jagdkataster bei der VG Hachenburg

Gartenstr. 11
57627 Hachenburg

Tel: 02662 / 801 – 153
S.decker@hachenburg-vg.de