Schießwesen

Der Schießstand Höhn

Liebe Jägerinnen und Jäger,

vor kurzem informierten wir Sie über den Stand im jagdlichen Schießwesen.
Das Buchungssystem für Schießzeiten wurde nach unseren Erkenntnissen und Ihren Anregungen angepasst und hat sich insgesamt bewährt.
Ein herzlicher Dank geht an unsere Schießobleute, Schießausbilder und Standaufsichten für ihren Einsatz besonders bei der Wiederaufnahme des Schießbetriebes.

Neues Konzept zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung
Ab Oktober 2020 planen wir ein neues Konzept für die Schießausbildung der Anwärter. Das Seminar in der bisherigen Form wird nicht mehr stattfinden.

Für das Schießen mit der Flinte planen wir zu Beginn der Ausbildung ein Seminar „Einführung in das Flintenschießen“.
Im weiteren Verlauf der Ausbildung folgt ein weiteres Seminar „Optimierung des Schießerfolges“.
An beiden Seminaren nehmen die Anwärter mit ihren Mentoren/ Schießausbildern teil.
Für das Schießen mit Lang – und Kurzwaffen planen wir entsprechendes.
Die individuelle und zielgerichtete schießtechnische Vorbereitung der Anwärter liegt somit künftig im Schwerpunkt bei den Mentoren. Die Seminare sollen deren Arbeit unterstützen.
Die Kreisgruppe wird weiter bemüht sein, jeden 1. und 3. Samstag im Monat die erforderlichen Standaufsichten zu stellen.
Auch werden an jedem ersten Samstag im Monat wie bisher die Ausbildungswaffen der KG zur Verfügung stehen.

Ausbildung zur Standaufsicht am Samstag, 08.08.2020
Um die zur Verfügung stehenden Schießzeiten optimal zu nutzen und den personellen Aufwand zu begrenzen ist es erforderlich, dass möglichst alle Mentoren/ Schießausbilder die Berechtigung zur Standaufsicht erwerben. Damit kann jeder Mentor nach vorheriger Buchung die Stände mit seinen Anwärtern zur Ausbildung nutzen.
Die Ausbildung/ Einweisung findet am 08.08. nachmittags bei uns im Westerwald statt. Der Ort und der konkrete Ablauf wird festgelegt, wenn die Anzahl der Teilnehmer feststeht. Da auch diese Anzahl begrenzt ist, werden wir sie nach Eingang der Meldungen berücksichtigen.
Teilnehmermeldungen bis spätestens 03.08.2020 per Mail an: info@jagd-ww.de

Liebe Jägerinnen und Jäger,

  • Regelschießbetrieb auf dem Schießstand des SV Höhn ab 20.06.
    wie angekündigt, wird ab dem 20.06. der Stand des SV Höhn wieder für Jagdliches Schießen geöffnet.
    Um den Einschränkungen der aktuellen Corona Verordnung gerecht zu werden, haben wir eine Nutzungsordnung erstellt. Diese haben wir im Rahmen eines Schießtages erprobt und angepasst. Sie finden die Nutzungsbestimmungen unten auf dieser Seite
  • Buchungssystem für Schießzeiten
    Wir haben wir uns dem Buchungssystem des SV Höhn angeschlossen und es unseren Anforderungen angepasst.
    Damit ist gewährleistet, dass sich keine größeren wartenden Gruppen bilden darüber hinaus für jeden Schützen eine individuelle Zeitplanung möglich ist. Weiterhin stellt der SV Höhn Schießzeiten im Rahmen freier Kapazitäten zur Verfügung. Eine Erläuterung für die Nutzung des Buchungssystems finden Sie unten auf dieser Seite.
  • Schießobleute / Schießausbilder
    Wir haben uns in Sachen Schießwesen neu formiert:
    Oliver Salzmann als 1.Schießobmann und Hauptansprechpartner
    Martin Schneider als Schießobmann – Waffen und Munition
    Peter Jung, Thorsten Zorn und Michael Mies als Schießausbilder

Dazu kommen die ausgebildeten Standaufsichten.

  • Ausbildung von Standaufsichten
    Um die Schießzeiten optimal zu nutzen, regen wir an, alle Mentoren zu Standaufsichten auszubilden. Damit wäre die Nutzung eines Standes durch den Mentor mit seinen Anwärtern möglich.

Darüber hinaus können weitere interessierte Jägerinnen und Jäger die Berechtigung erwerben.
Nach den Regularien des Rheinischen Schützenbundes und des DJV ist eine Nutzung des Schießstandes ohne weitere Standaufsicht zulässig, wenn der Schütze die Standaufsichtsberechtigung besitzt und den Stand alleine nutzt.
Interessierte melden sich bitte über die Mail- Adresse der Kreisgruppe inf@jagd-ww.de, über den Kreisjagmeister oder Oliver Salzmann.

25 m Stand für Kurzwaffen

Für das Training der Jagdscheinanwärter wurde ein Zwischenstand mit 6 m Zielentfernung eingerichtet.

csm_25-m-stand_web_2d16e99f94

Im Jahr 2010 wurde hier die neue “Laufender Keiler” – Anlage eingebaut.
Hier können die Jäger während der Nutzungszeiten das Schießen mit der Kugelwaffe auf ein bewegliches Ziel trainieren.
Eine gute Möglichkeit, sich auf Drückjagden vorzubereiten.

Unmittelbar nach dem Schuss erfolgt die Anzeige der Trefferlage auf einem Monitor sowie das Gesamtergebnis des Schießens.
Der Stand ist für drückjagdtaugliche Kaliber zugelassen. Schrot und Flintenlaufgeschosse sind nicht erlaubt.

50-m-laufender-keiler_web

Hier stehen insgesamt 4 Bahnen zur Verfügung.
Für das jagdliche Schießen mit Kugelwaffen stehen folgende Scheiben zur Verfügung:

  • Bock stehend (Disziplin stehend angestrichen)
  • Überläufer stehend (Disziplin sitzend aufgelegt)
  • Fuchs sitzend (Disziplin liegend freihändig)

100-m-stand_web

Rollhasenstand 25 m

Hier wird das Schießen auf Hase, Kanin, Raubwild trainiert.

Auf diesem Stand findet das Schießtraining auf Flugwild statt.

Ansprechpartner

Oliver Salzmann

Oliver Salzmann

Büchtingstraße 1
56470 Bad Marienberg

Tel: 02661 / 5381
pfarrer@bad-marienberg.com

Michael Mies

Michael Mies

Urdorfer Hof
56462 Höhn

Mobil: 0160 / 96 830 992
mies1992@yahoo.com

Thorsten Zorn

Thorsten Zorn

Am Großen Gerten 15
56462 Höhn

Tel: 02661 / 8399
Mobil: 0171 / 6260297
tohemach@web.de

Peter Jung

Peter Jung

Mainzer Landstrasse27
56479 Irmtraut

Mobil: 0177 / 4741225
peter@jung-irmtraut.de

Martin Schneider

Martin Schneider

Im Alten Garten 20
56457 Westerburg

Mobil: 0171 / 803 7998
mr-schneider@yahoo.de

Florian Klees

Florian Klees

Sonnenweg 2
5462 Höhn

Mobil: 0170 / 32 42 715
klees.flo@t-online.de

Jochen Kauf

Jochen Kauf

Am Püsch 6
56470 Bad Marienberg

Tel: 02661 / 61 856
Mobil: 0171 / 38 22 170
jochens2000@t-online.de

Downloads